Übernachtung Parks Tourguide    Informationen Heiraten in Afrika Impressionen Geschichte
shop@africa Klima Tauchen Buchung Währungsrechner Bildergalerie Tiere
Touren  Fischen Golf Kapstadt Partnerlinks Immobilien Home

select a tour /wähle eine Stadt

Naturschutzparks

Die Natur- und Wildschutzgebiete Südafrikas sind die berühmtesten der Welt.  18 Nationalparks zählt das Land am Kap, neben einer Vielzahl privater Wildreservate (Private Game Reserves). Bestens bekannt ist der Kruger National Park, der Wildpark mit dem größten Artenreichtum und der größten Tierpopulation auf dem gesamten afrikanischen Kontinent. Doch auch der Tsitsikamma National Park, an der Garden Route gelegen oder der karge Kgalagadi Transfrontier Park inmitten der Kalahari Wüste sind sehenswert .

Der Kgalagadi Transfrontier Park, an der Grenze zu Namibia und Botswana, ist ein Beispiel für praktizierten Naturschutz,in dem  weitere Nationalparks, ungeachtet nationaler Grenzen, erweitert werden, wird dem Wild die Möglichkeit geboten, seine Wanderungen ungehindert vornehmen zu können.

So vielfältig sich die Klimazonen und Landschaften Südafrikas darstellen, so abwechslungsreich sind auch die Natur- und Wildschutzgebiete des Landes.

Eine der größten Faszinationen übt das Beobachten der „Big Five“ aus, doch einzigartig an Südafrikas Lage ist, dass man in verschiedenen Orten entlang der dreitausend Kilometer langen Küste sogar den sechsten im Bunde der „Big Six“ zu sehen bekommt: Den Wal. Die riesigen Meeressäuger sind adäquate Pendants zu Elefanten, Rhinozerosen, Löwen, Leoparden und Büffeln. Doch auch die kleinen Buschbewohner locken mit ihren Reizen oder wer kann den Anblick eines Webervogels beim Bau seines überdimensionalen Nestes vergessen?
 
           
Südafrikas Landschaften projizieren eine Palette unterschiedlichster geologischer Formen, Lebens- und Kulturräume. Wandert man heute noch im dichten Urwald an der Küste des Eastern Cape, so erzählen am nächsten Tag schon die Felsenmalereien der Ureinwohner Südafrikas im kargen Karoo National Park von den Traditionen des ältesten Volkes Afrikas. Noch einen Tag später findet man sich bereits in luftiger Höhe auf einem 3000er-Berggipfel des Drakensberg Massivs, bevor es erneut zu den Wildtieren in den Busch geht.

Bei derart vielen Anregungen ist es kaum verwunderlich, dass auch die Unterkünfte und Freizeitangebote in den südafrikanischen Schutzgebieten auf jedes Gusto abgestimmt sind. Signifikanter Unterschied ist der zwischen staatlich organisierten Nationalparks, den Provinzparks und privat geführten Private Game Reserves. Die Nationalparks und die von den Provinzen unterhaltenen Schutzgebiete bieten hauptsächlich rustikale Unterkünfte, meist Hütten und Campingmöglichkeiten, zu verhältnismäßig günstigen Preisen. In der Regel kann man hier auch als Tagesbesucher mit dem eigenen Pkw auf Pirschfahrt gehen. In den privaten Game Reserves finden sich überwiegend luxuriöse Rest Camps, vom wildromantischen Luxuszelt bis zur Suite im Busch. Das Safari-Programm, Mahlzeiten und Übernachtungen werden in den privaten Parks oft als Pauschalpaket angeboten und richten sich nach der Kapazität größerer Reise-Budgets. Spezielle Abenteuer-Safaris, Wildtierbeobachtung zu Fuß oder zu Pferd, werden sowohl in ausgesuchten staatlichen als auch privaten Wildparks angeboten.

Folgende Nationalparks stehen Ihnen in Südafrika zur Verfügung:

Addo Elephant Park, Agulhas National Park, Augrabies National Park, Bontebok National Park, Cape Peninsula Golden Gate,

 

Highlands National Park, Karoo National Park, Kgalagadi Transfrontier Park,

 

Knysna National Lake Area, Krüger National Park, Marakele National Park, Mountain Zebra National Park, Namaqua National Park,

 

Richtersfeld National Park, Tsitsikamma National Park, Vaalbos National Park, West Coast National Park, Wilderness National Park

zum Addo Elephant Park Übernachtungen

 

 Shop@ afrika

Anfrage /Buchung

picture shop